MAG 1905 Wirtschaft

Suse ist jetzt selbstständig

[shutterstock.com: 690475807, Monster Ztudio]
Geschrieben von E-3 Magazin

Suse verstärkt sein Management-Team für weiteren Erfolg, Dynamik und Wachstum in der Open-Source-Community.

Suse gibt die Entstehung des größten unabhängigen Open-Source-Unternehmens bekannt, das durch die abgeschlossene Übernahme des Unternehmens von Micro Focus durch den Growth-Investor EQT gebildet wurde.

Suse agiert ab sofort als eigenständiges Unternehmen. Mit anhaltender Dynamik, dem Ausbau des Portfolios sowie der erfolgreichen Go-to-Market-Strategie ist Suse jetzt besser positioniert, sich auf die Anforderungen von Kunden und Partnern zu fokussieren und sie bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

Management-Team verstärkt

Die nun unabhängige Suse hat zudem das Management-Team verstärkt und neue Positionen geschaffen, um die nächste Phase des fortgesetzt dynamischen Wachstums zu unterstützen.

Fujitsu

Enrica Angelone wurde zum neuen Chief Financial Officer ernannt und Sander Huyts zum neuen Chief Operations Officer. Thomas Di Giacomo, ehemals Chief Technology Officer von Suse, ist ab sofort President of Engineering, Product and Innovation. Alle drei berichten an ­Suse-CEO Nils Brauckmann.

„Aktuelle IT-Trends zeigen deutlich, dass Open Source für Unternehmen wichtiger denn je geworden ist“

so Nils Brauckmann.

„Wir sind davon überzeugt, dass dies unseren Status als unabhängiges Open-Source-Unternehmen festigt. Unsere Open- Source-Lösungen, flexible Geschäftspraktiken, echte Herstellerunabhängigkeit ohne Vendor Lock-in sowie ein hochwertiger Service sind für Kunden- und Partnerunternehmen entscheidend geworden.“

Suses Neuaufstellung erfolgt zur rechten Zeit, da Container ein neues Maß an Agilität ermöglichen und der Bedarf an digitaler Transformation wächst, die auf Open Source Software Defined Infrastructure und Technologien zur Anwendungsbereitstellung basiert.

Die Erfahrung von Suse im Bereich Open-Source-Software, die starke Marke und eine Vielzahl innovativer Lösungen, darunter Container-Management, positionieren Suse ideal, um von dieser Marktdynamik zu profitieren sowie einen hohen Mehrwert für Kunden und Partner zu schaffen.

Die Unterstützung von EQT und der unabhängige Status von Suse werden die weitere Expansion des Unternehmens ermöglichen.

Kontinuierliche Innovationen im Bereich des Kerngeschäfts und bei den neuen Technologien werden für weiteres Wachstum sorgen, sowohl organisch als auch durch Zukäufe.

Rückkehr zur richtigen Zeit

Al Gillen, Group Vice President, Software Development and Open Source von IDC, sagt:

„Die Rückkehr von Suse in die Rolle eines unabhängigen Open-Source-Software-Unternehmens geschieht zu einem für die Branche entscheidenden Zeitpunkt. Open-Source-Software ist heute der bevorzugte Weg, um neue Lösungen zu entwickeln, und ist zudem als Grundlage für die meisten Public Cloud Services unersetzlich.

Als eines der größten reinen Open-Source-Software-Unternehmen der Branche wird die Unabhängigkeit von Suse den Kunden zugutekommen.“

Das erweiterte Management-Team von Suse unter der Leitung von CEO Nils Brauckmann wird auf dem rasanten Wachstum der letzten acht Jahre aufbauen und Lösungen auf der Grundlage aktueller und künftiger Marktanforderungen liefern und entwickeln.

Johannes Reichel, Partner bei EQT, sagt:

„Die Marktpräsenz von Suse, das starke Management, der Fokus auf den Erfolg der Kunden sowie die Fähigkeit, erfolgreich in Partnerschaften zusammenzuarbeiten, waren und werden auch weiterhin entscheidend sein, wenn Suse jetzt in diese nächste Phase der Entwicklung geht.

Suse ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit den richtigen Ressourcen, um die Art und Weise, wie Unternehmen auf der ganzen Welt Geschäfte machen, zu verändern.“

https://e-3.de/partners/suse-linux-gmbh/

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2