MAG 1904 Szene

Interview zur Move-Kampagne der SAP – Mit allen Kräften

[shutterstock:448046341, AH86]
[shutterstock:448046341, AH86]
Geschrieben von E-3 Magazin

Die Umfrageergebnisse des Anwendervereins DSAG, der Analysten von PAC im Auftrag von Arvato und weiterer Analystenquellen sind katastrophal: SAP S/4 wird nur sehr zögernd von den Bestandskunden angenommen und customized. Aber mit der Deadline 2025 drängt die Zeit.

SAP wird innovativ. Weil mit herkömmlichen Werkzeugen und Projektverfahren sich S/4 auf Basis von Hana nur schwerfällig customizen lässt, ist man bei SAP auf der Suche nach den geeigneten Hilfsmitteln: Von Design Thinking über DevOps bis zu Adoption Starter Engagement reicht mittlerweile die Werkzeugpalette.

In Rahmen der SAP’schen Move-­Kampagne hatte das E-3 Magazin die seltene Gelegenheit, mit einem SAP-Executive über die neuen Pläne zu reden.

Das folgende Interview fand schriftlich statt und zwecks korrekter Wiedergabe veröffentlicht das E-3 Magazin alle gestellten Fragen, auch die, die nicht beantwortet wurden – denn wie sagte schon der Philosoph und Psychoanalytiker Paul Watzlawick:

ad_banner

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“

E-3: Sehr geehrter Herr Grigoleit, SAP ist seit der Produkteinführung von Hana und S/4 sehr darum bemüht, für die SAP-Bestandskunden den Releasewechsel sicher, schnell und effizient zu gestalten. Gefühlt gibt es Dutzende Softwarewerkzeuge, SAP-Notes und White Papers.

Jetzt „Adoption Starter Engagement“ – können Sie einen Überblick und eine Einordnung der verschiedenen Hilfsmittel für einen erfolgreichen S/4-Releasewechsel geben?

Uwe Grigoleit: SAP S/4 Hana Adoption Starter Engagement ist ein virtuelles Trainingsprogramm, das eine Kundengruppe durch neun unterschiedliche Module führt.

Dabei wird für jedes Unternehmen ein individueller Weg zu S/4 Hana mit den folgenden Tools aufgezeigt:

Readiness Check: Dieses Tool unterstützt Kunden, die ein bestehendes SAP-ECC-6-System auf SAP S/4 Hana umstellen möchten. Es erklärt die nötigen technischen Voraussetzungen und Schritte für die Konvertierung des Systems auf SAP S/4 Hana.

Über 1600 CIOs vertrauen auf den Readiness Check und bereiten mit dem Tool die Umstellung auf SAP S/4 Hana vor.

SAP Transformation Navigator: Dieses Tool erstellt auf Grundlage der vorhandenen Systemlandschaft eine SAP-S/4-Hana-Roadmap. So erfahren Unternehmen genau, welche Komponenten umgestellt werden müssen. Über 15.000 kundenspezifische Roadmaps wurden mit dem SAP Transformation Navigator bereits entwickelt.

E-3: Für die meisten SAP-Bestandskunden ist die Migration des Z-Namensraums eine der komplexeren Herausforderungen. Welche Hilfsmittel im Allgemeinen gibt es für den „Releasewechsel“ der Abap-Modifikationen und was bietet hierfür „Adoption Starter Engagement“ im Besonderen?

Grigoleit

E-3: Ist demnach das „Adoption Starter ­Engagement“ ein technischer Releasewechsel oder mehr?

Grigoleit: SAP S/4 Hana Adoption Starter Engagement ist ein Programm, das Tools, Programme, Inhalte und Services für einen schnellen und reibungslosen Umstieg auf SAP S/4 Hana umfasst.

Das Programm bietet einen umfangreichen Umsetzungsplan für Unternehmen, der ihnen den Umstieg aus betriebswirtschaftlicher und technischer Sicht sowie die nötigen Schritte aufzeigt. Für Kunden, die einen Wartungsvertrag mit SAP haben, ist die Teilnahme kostenlos.

E-3: Was sind die Zielsysteme für das Adoption Starter Engagement? Ein On-pre­mise-System, die SAP Cloud Platform oder ein Cloud-System bei AWS, Google oder Azure?

E-3: Welche Softwarewerkzeuge umfasst „Adoption Starter Engagement“?

Grigoleit: Das SAP S/4 Hana Adoption Starter Program besteht auf folgenden Elementen: SAP Transformation Navigator, Quick Value Assessment, Effort Estimate (neu) und Readiness Check.

E-3: Ist „Adoption Starter Engagement“ auf bestimmte Regionen beschränkt oder wird diese Initiative global angeboten?

Grigoleit: Das SAP S/4 Hana Adoption Starter Engagement ist momentan in den europäischen Zeitzonen in deutscher und englischer Sprache verfügbar. Im ersten Quartal 2019 wird es auf die nordamerikanischen Zeitzonen und im zweiten Quartal 2019 auf die asiatisch-pazifischen Zeitzonen ausgedehnt.

E-3: Die meisten SAP-Systemlandschaften beinhalten auch sehr viele historische Daten und Prozesse. Wie klassifiziert „Adoption Starter Engagement“ diese Daten und Prozesse hinsichtlich der Notwendigkeit einer Transformation?

E-3: Erhält der SAP-Bestandskunde mit „Adoption Starter Engagement“ eine Übersicht über nicht mehr verfügbare, gleichbleibende und neue Funktionen, wenn er zukünftig mit S/4 arbeitet?

E-3: Abschließend und zusammenfassend: Aufgrund Ihrer Erfahrung, was sind die wichtigsten Treiber einer S/4-Migration und wo sehen Sie die größten Hürden und Stopper einer schnellen Hana- und S/4-Migration bis 2025?

Grigoleit: (A) Die wichtigsten Treiber einer SAP-S/4-Hana-Migration sind der geringere TCO, Prozessautomatisierung, Entscheidungen in Echtzeit und kontinuierliche Innovation. (B) Innovationen erfordern oft die Änderung veralteter Geschäftsprozesse, die Übernahme von Best Practices und neuen Standards. Diese sind in SAP S/4 Hana integriert.

E-3: Danke für das Gespräch.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2