Chefredakteur-Blog

The Digital Core

[shutterstock.com: 721089238, 671576779]
[shutterstock.com: 721089238, 671576779]

Das Herz von SAP stirbt. Vielleicht ist es eine notwendige Runderneuerung?

Und der ERP-Weltmarktführer hat in den vergangenen Jahren schon genug „Innovationen“ auf den IT-Markt gebracht, so dass SAP-Chef Bill McDermott ganz recht hat: Jetzt geht es nur noch um Umsatz und Verkaufen, Verkaufen, Verkaufen. Das Herz von SAP war neugierig, partnerschaftlich und innovativ, aber Dietmar Hopp, Henning Kagermann, Gerd Oswald und jüngst auch Bernd Leukert und Björn Goerke sind nicht mehr zugegen.

Der Großteil des SAP-Vorstands besteht aus Umsatzverantwortlichen und engagierten Verkäufern. Als Björn Goerke noch aktiv bei SAP war und in Barcelona auf der TechEd-2018-Bühne für seine Keynote stand, predigte er vor den anwesenden Entwicklern und Mentoren, das ERP-Herz „Digital Core“ schlank, performant und sauber zu halten – Ergänzungen gehören als Apps auf die SAP Cloud Platform.

Rückblickend kann der Satz „keep the digital core clean“ gerne auch zweideutig verstanden werden – technisch und historisch. Für beides, Technik und Tradition, hat der Verkäufer Bill McDermott nur sehr wenig übrig. Sein Interesse gilt dem SAP-Aktienkurs.

Ob er mit dieser Strategie den SAP-Bestandskunden reinen Herzens gegenübertreten kann, ist nicht bekannt. Über die beruflichen Zukunftspläne von Ex-SAP-Vorstand Bernd Leukert und Ex-President SAP Cloud Platform Björn Goerke ist auch nichts bekannt, beide sind jedoch auf Twitter aktiv.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2