Chefredakteur-Blog

SAP´sche Personalpolitik

[shutterstock.com: 721089238, 671576779]
[shutterstock.com: 721089238, 671576779]

Was die SAP-Community sieht, sind immer nur die Verwerfungen an der Oberfläche des ERP-Weltmarktführers: Björn Goerke, Bernd Leukert und jetzt Rob Enslin haben mehr oder weniger freiwillig den Konzern verlassen.

Warum. Weshalb, wie und wo – darüber kann man trefflich spekulieren. Letztendlich sind es interne Entscheidungen, die uns nicht zu interessieren haben! Die wesentlich wichtigere Frage: Was bedeutet diese Personalpolitik des Aufsichtsrats und des SAP-Chefs Bill McDermott für die Community?

Wir wissen, dass SAP-Aufsichtsratsvorsitzender Professor Hasso Plattner und McDermott ein besonderes Vertrauensverhältnis verbindet: Plattner hat McDermott beim Mobbing gegen den ehemaligen Co-CEO Jim Hagemann Snabe gewähren lassen; Plattner hat McDermot nach seinem Unfall gedeckt und in Schutz genommen; Plattner hat McDermott beim Abservieren von Bernd Leukert nicht widersprochen.

Naturgemäß ist es die Aufgabe des Aufsichtsratsvorsitzenden hinter oder vor seinem Vorstandsvorsitzenden zu stehen – aber zum Nachteil des Unternehmens und der Community?

Die Antwort liegt in der Symbiose von Plattner und McDermott: Plattner will seinen ehemaligen HPI-Studenten Jürgen Müller auf dem Platz des Technikvorstands sehen (wie das zuvor schon mit Shai Agassi und Vishal Sikka erfolgte); McDermott „befördert“ Technikvorstand Bernd Leukert auf den Platz von Service-Vorstand Michael Kleinemeier, der Ende dieses Jahres in den Ruhestand gehen wollte; der sehr junge Müller wird Technikvorstand; dafür muss „Cloud First“-Chef McDermott auf seinen erfahrenen Cloud-Presidenten Björn Goerke verzichten, der wollte Leukert-Nachfolger werden; Leukert wird auf seinem neuen Platz für McDermott zu gefährlich (Achtung: Da gibt es in Walldorf einige Leichen im Keller.) und muss sehr überraschend abgehen; jetzt muss Michael Kleinemeier verlängern; der Cloud-Business-Vorstand Rob Enslin verkündete noch schnell die jahrelang auf sich warten lassende Integration von SuccessFactots in den SAP´schen ERP-Kern, schmeißt dann aber auch hin.

Diesmal gibt es aber einen ausführlichen Nachruf von Bill McDermott, der nun ohne „Cloud-Kompetenz“ von Goerke und Enslin seine Cloud-Strategie allein weitertreiben muss. Stringente und transparente Personalpolitik schaut anders aus, oder?

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2