MAG 1902 Szene

Selektiver Umstieg auf S/4 Hana

[shutterstock.com: 456366877, jesadaphorn]
[shutterstock.com: 456366877, jesadaphorn]
Geschrieben von E-3 Magazin

Mit Blick auf SAP Hana lohnt es sich, wählerisch zu sein und zwischen aktiven, inaktiven und veralteten Daten zu unterscheiden. So optimieren Sie das System und sparen Kosten.

Doch wie gelingt ein individueller und selektiver Umstieg auf S/4 Hana? Wie wähle ich die Daten aus, die ich behalten möchte?

Drei Dimensionen

Diese Fragestellung ist aus klassischen Transformationsprojekten bekannt, Stichwort: System Landscape Optimization. Die relevanten Daten werden anhand von drei Dimensionen abgebildet:

  1. das Organisationselement in einem SAP- System, z. B. der Buchungskreis
  2. die zeitliche Dimension, z. B. nur Daten der vergangenen zwei Jahre
  3. der Status des Transaktionsdatums, z. B. eine offene Bestellung.

Mit diesen drei Dimensionen lassen sich alle Anforderungen eines Unternehmens abbilden, unabhängig vom Ziel-Release.

ad_banner

Im Sinne einer „end to end“-Lösung der Daten empfehlen wir von Datavard, die restlichen Daten in ein kostengünstigeres Speichermedium, beispielsweise Hadoop, umzulagern, das weiterhin aus dem SAP-System angesteuert werden kann.

Lassen Sie sich von unseren Experten bei Datavard Ihre individuelle und selektive Migrationsstrategie zusammenstellen und informieren Sie sich über automatisiertes SAP-Datenmanagement, BW-Architektur und Analytics der Zukunft sowie System Decommissioning & Retirement.

Datavard Homepage >>

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2