Chefredakteur-Blog

Kernkompetenz: Cloud Computing

[shutterstock.com: 721089238, 671576779]
[shutterstock.com: 721089238, 671576779]

Google Cloud Deutschland hat in einem offiziellen Gespräch mit dem E-3 Magazin einen mehrjährigen Vorsprung von AWS eingeräumt.

Für den Endanwender soll Cloud Computing ein einfaches Werkzeug sein. Damit der Anbieter einen Gewinn erzielt, sind Wissen, Erfahrung und eine passende Skalierung notwendig. Amazon hat sehr früh mit der Dienstleistung „Cloud Computing“ begonnen.

Google, Microsoft, Telekom etc. sind nachgezogen. Noch mehr Cloud-Kernkompetenz braucht es, wenn SAP-Systeme in der Cloud betrieben werden sollen, inklusive der Datenbank SAP Hana.

Amazon und Microsoft in enger Partnerschaft mit Suse Linux haben diese Kernkompetenz. Google versucht mühsam, sich das Wissen und Anwendervertrauen aufzubauen, aber auch nach einem Jahr harter Arbeit gibt es in der Google-Cloud erst einen SAP-Referenzkunden und das ist das Unternehmen eines ehemaligen SAP-Vorstands (Sovanta von Professor Claus Heinrich).

Anzeige

 
 

Und SAP selbst? Hat SAP dedizierte Cloud-Kompetenz? Spärlich bis wenig: Vorläufer des Cloud Computings waren Outsourcing und Hosting. Leichtfertig hat SAP vor vielen Jahren das eigene Tochterunternehmen SAP Hosting an die Telekom verkauft.

Später kaufte SAP begehrtes Cloud-Wissen und teure Cloud-Anwendungen wieder hinzu: SuccessFactors, Ariba, Concur etc. Wenn Cloud Computing im SAP-Umfeld kaum funktioniert, ist das nicht überraschend, sondern lediglich ein Fehlen an Kernkompetenz.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2