Chefredakteur-Blog

James Bond: SolMan ist nicht genug!

[shutterstock.com: 721089238, 671576779]
[shutterstock.com: 721089238, 671576779]

007: Der Film „Die Welt ist nicht genug“ ist älteren Semestern oder eingeschworenen James-Bond-Fans (Pierce Brosnan) sicher noch in guter Erinnerung.

Ein Etikett für diesen Film ist „Gigantomanie“. Auch die Entwicklung des SAP Solution Managers (SolMan) war ein gigantisches Vorhaben – das Ergebnis: Eine eierlegende Wollmilchsau, die am Ziel vorbeiläuft.

Warum?

SAP hat mit Version 7.2 neuerlich ihre Innovationskraft unter Beweis gestellt und hunderte neue Funktion eingebaut. Aber SAP hat auch den Kontakt zu den Bestandskunden, zur SAP-Basis verloren und weiß kaum noch, was in den Rechenzentren und in der Cloud passiert.

SAP ist marketinggetrieben und mit keinem Ohr mehr bei seinen Kunden. Das Ergebnis: Wer einen B2B- oder B2C-Web-Shop mit ERP/ECC 6.0, Hybris, SAP CRM, Adobe und SAS betreibt, findet mit dem SolMan keine Befriedigung.

Für das konsistente und transparente Release-Management, System-Copy für Hybris (mit SAP Board-Mittel?), Monitoring und Automation braucht der SAP-Bestandskunde massive, externe Hilfe und Werkzeuge.

Der SolMan ist für E-Commerce bei SAP-Bestandskunden nicht genug! Damit für Ihre SAP-Installationen genug Information und Wissen vorrätig ist, gibt es ab sofort die neueste E-3 Ausgabe.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2