MAG 1811 Personal

SAP-Berater verdienen am besten – Stimmt das?

[shutterstock.com: 427366843, Syda Productions]
[shutterstock.com: 427366843, Syda Productions]
Geschrieben von E-3 Magazin

Die Online-Jobplattform StepStone hat fünf häufige IT-Jobs verglichen und dazu 200.000 ausgewertet. Das Ergebnis: SAP-Berater liegen mit einem Jahresbruttogehalt von 65.800 Euro voran.

Im ersten Halbjahr 2018 wurden 43 Prozent mehr IT-Stellen ausgeschrieben als noch vor sechs Jahren. Das zeigt der StepStone-Fachkräfteatlas, für den die Online-Jobplattform seit 2012 Stellenausschreibungen auf allen relevanten Online- und Print-Plattformen auswertet.

„Sie implementieren SAP-Module für Geschäftsprozesse wie Buchhaltung oder Logistik“

so beschreiben die Studien­autoren das Tätigkeitsprofil von SAP-Beratern.

Anzeige

 
 

Mit einem durchschnitt­lichen Jahresgehalt von 65.800 Euro brutto verdienen sie mehr als andere IT-Fachkräfte. IT-Consultants kommen demnach auf 64.200 Euro, Software-­Entwickler auf 57.700, Systemadminis­tratoren auf 52.700 und Fachinforma­tiker im Bereich Systemintegration auf 42.300 Euro jährlich.

Im Bundesländervergleich ist das Einkommen von SAP-­Beratern mit einem Plus von sieben Prozent in Hessen am höchsten. Mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung steigt das Gehalt um bis zu 15 Prozent. Die Gehälter von Frauen liegen dagegen um sechs Prozent unter dem Schnitt.

Mehr als die Hälfte aller IT-Spezialisten empfindet ihr Gehalt als angemessen. Systemadministratoren liegen in dieser Kategorie vorn: 62 Prozent von ihnen sind ­zufrieden oder sehr zufrieden, knapp ­dahinter liegen Software-Entwickler
(60 Prozent).

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2