CFO - Kolumne Die Meinung der SAP-Community MAG 1807

Digitalisierung im Finanzwesen – vom Hype zur Realität

CFO Kolumne OT

Die Investitionshürden für neue Technologien sind gering wie nie. Moderne Finance- und Accounting-Lösungen können zügig eingeführt und leicht genutzt werden – für CFOs der perfekte Zeitpunkt, um richtungsweisende Entscheidungen zu treffen.

Die Herausforderung für CFOs besteht darin, Einsatz und Nutzen verfügbarer Technologien zu begreifen, um eine wert- und risikoangepasste Roadmap zu erstellen. Neue Technologien sollen auch mit Altsystemen verknüpft sein.

So entstehen hybride IT-Landschaften für automatisierte Finanz- und Rechnungswesenslösungen. Dazu sollte man die grundlegende Ausrichtung der wichtigsten Schlüsseltechnologien kennen.

Cloud Financial Corporate Performance Management: FCPM konzentriert sich auf die Rationalisierung und Risikominimierung im Financial-Close-Prozess. FCPM markiert eine Verschiebung weg von monolithischen Mega-Suites hin zu Best-of-Breed-Applikationen und umfasst Funktionen zum Abstimmungsprozess, Aufgabenmanagement, Intercompany-Prozessen, Reports, Abweichungsanalyse sowie der ­Finanz(vor)konsolidierung.

Auslöser für den Einsatz von FCPM ist vielfach der Wunsch, durch die Automatisierung des Rechnungswesens mehr Effizienz zu erreichen und den Financial Close zu beschleunigen.

Robotic Process Automation: RPA kann als ein Bestandteil von FCPM betrachtet werden. Dieser Automatisierungsansatz ist darauf ausgelegt, hochvolumige, wiederkehrende Aufgaben zu replizieren, was vor allem bei der Konzernverrechnung und beim Transaktionsabgleich enorme Vorteile bringt. RPA kommt immer dann zum Einsatz, wenn es um die konsistente Anwendung von Geschäftsregeln geht.

Cloud Strategic Corporate Performance Management: Wie FCPM unterstützen cloudbasierte SCPM-Anwendungen eine Verlagerung von alten „Mega-Suites“ hin zu spezifischen Lösungen für die Finanzplanung und -analyse.

Gerade bei der Bilanz-, Cashflow-, Aufwands- und Personalplanung leisten SCPMs Großes. Getrieben wird ihr Einsatz vor allem durch das Bedürfnis nach schnelleren Budgetierungs- und Planungsprozessen und präziseren Prognosen.

Cloud Financial Management Solutions (FMS): Finanzabteilungen verwenden heute nicht mehr nur ein einziges, großes ERP-System, sondern nutzen vermehrt Cloud-Anwendungen für Rechnungsstellung, Einkauf, Financial Close, Reporting und Budgetierung, die sie mittels FMS steuern.

Ziel ist es, die Angebots- und Beschaffungsprozesse zu verbinden, einfache Anpassungen zu ermöglichen und weitere digitale Anwendungen einbinden zu können.

Continuous Accounting: CA ist eine Kombination aus Prozess und Technologie. Aufgaben wie Abstimmungen, Intercompany-Prozesse und der Transaktionsabgleich werden nicht nur automatisiert, sondern auch in Echtzeit erledigt.

CA basiert auf Geschäftsregeln und -logiken sowie Scheduling zur Automatisierung und wendet RPA für sich wiederholende Aufgaben an. Durch die Verteilung des Arbeitsaufwands für die Buchhaltung über den gesamten Buchhaltungszeitraum werden eine verbesserte Ressourcennutzung, die Verfügbarkeit von Finanzberichten in Echtzeit und ein beschleunigter Financial Close möglich.

Künstliche Intelligenz: KI-Tools bieten sich an, um in numerischen oder textbasierten Daten Muster zu identifizieren – auch bei enorm großen Datenmengen, denn KI-Lösungen „lernen“ und können das Gelernte anwenden.

Das hilft Wirtschaftsprüfern, um Anomalien zu erkennen oder Ausnahmen im Prozess­ablauf zu unterstützen. Vielfach werden diese Mehrwerte zwar bereits durch FCPM- oder RPA-Lösungen abgedeckt, aber der Einsatz von KI-Technologie kann hier weitere Optimierungen erzielen.

Blockchain: Langfristig wird zudem die Blockchain-Technologie die Prozesse der Rechnungslegung signifikant verändern. Der Grund ist ein digitales, verteiltes Transaktions-Ledger, bei dem die Buchungen in Blöcken gruppiert werden.

Die Verknüpfungen zwischen Blöcken und deren Inhalt sind kryptographisch geschützt, sodass frühere Transaktionen nicht zerstört oder gefälscht werden können. Das wird eine bisher nicht da gewesene Prozess-Integrität und Transaktionstransparenz erzeugen.

Alle diese Trends sollten CFOs im Blick behalten und entscheiden, welche der Technologien ihrem Unternehmen den größten Mehrwert bieten. Es ist an der Zeit zu handeln und sich mit den richtigen Tools für die Zukunft zu wappnen.

https://e-3.de/partners/blackline/

Über den Autor

Dr. Ulrich Müller, BlackLine

Dr. Ulrich Müller ist Solutions Consultant bei BlackLine DACH

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2