Die Meinung der SAP-Community MAG 1807 No/Name - Kolumne

ABC/4 Hana

Mister No/Name
Geschrieben von no-name

Den Begriff „ABC-Waffen“ kenne ich noch aus meiner Wehrzeit – Atomar, Biologisch, Chemisch. Jetzt gibt es auch bei SAP ein „C“, das für einen weiteren Relaunch eines CRM-Systems herhalten muss. C/4 soll die Wunderwaffe gegen Salesforce werden.

Ein APO-Relaunch wird auf der Sapphire 2019 als A/4 Hana präsentiert, in der Vergangenheit wurde die SAP-Community mit BW/4 beglückt und dieses Jahr gab es nun C/4.

Im Gespräch betonte Hasso Plattner, wie wichtig es ist, den Dingen und Projekten wohlklingende Namen zu geben, damit eine Identifikation und Inspiration einsetzt. Ich denke, dass die einzige Inspiration bei C/4 Hana die Angst vor Salesforce war.

Der amerikanische CRM-Anbieter hat zwei ganz große Vorteile gegenüber SAP: Es fanden nicht ganz so viele und teure Firmenübernahmen statt und man ist weniger ideologisiert.

Beim Korrekturlesen der Kolumne stolperte meine Frau über das Wort „ideologisiert“, sodass ich mir im Nachgang erlaubte, hier noch ein paar Sätze einzufügen: Was CRM und ERP betrifft, existiert bei SAP eine radikale E2E-Philosophie, erkläre ich meiner Frau.

Anders gesagt: Man will keine Fremdprodukte ein einem SAP’schen End-to-End-Prozess sehen, wenn doch, dann gibt es die „indirekte Nutzung“ als Strafzahlung.

Für Bill McDermott hat die Maximierung des Umsatzes und Verdreifachung des Börsenkurses höchste Priorität. Nicht der SAP-Bestandskunde mit seinen Bedürfnissen und Wünschen steht im Vordergrund, sondern der geschlossene Geschäftsprozess bestehend aus SAP-Software auf Basis von Hana.

Neben SAP darf es keine weitere Business-Software geben und dieses Paradigma soll durch den Hebel „indirekte Nutzung“ und das Framework Leonardo abgesichert werden.

Für McDermott ist es wirklich vorstellbar, dass Bestandskunden ausschließlich mit SAP-Software agieren. Meine Frau schüttelt den Kopf: „Das sagst du immer, man soll ganzheitlich denken, den 360-Grad-Blick üben – dann macht das der arme Bill und du bist wieder nicht zufrieden.“

Ja und nein: Für ein Greenfield-Projekt mag C/4 plus S/4 eine sehr reizvolle Aufgabe sein, aber wir Bestandskunden denken in Brownfield-Ansätzen mit jeder Menge Altlasten und Erinnerungen an vergangene CRM-Gehversuche der SAP.

ABC/4 Hana ist für Bill McDermott eine wirkliche Waffe, um den globalen B2B-IT-Markt zu erobern. Meine Leute spüren weltweit diese Aggressivität täglich bei den Besuchen der SAP-Vertriebsmitarbeiter.

C/4 Hana muss und wird scheitern, weil der E2E-Prozess vom Interessenten über die Bestellung und Produktion bis zur Auslieferung (CRM/ERP) viel zu lange, zu komplex und zu heterogen ist, um mit den zwei Produkten C/4 und S/4 hinreichend oder vollständig abgedeckt zu werden.

Ich habe dieses Vorhaben intern diskutiert und jeder hat es abgelehnt, nicht nur meine CIO-Kollegen weltweit, sondern auch viele Abteilungsverantwortliche.

Vereinfacht gesagt: Die Individualität gegenüber externen Kunden ist wichtiger als eine interne Normierung auf C/4 und S/4. Es gibt Märkte und Situationen, wo Hybris die beste Wahl ist, aber Ähnliches gilt für Adobe und weitere Anbieter von Marketing- und E-Commerce-Software.

Was wir brauchen, ist ein Master Data Management. Die Datensilos müssen konsolidiert werden und jedem offenstehen. Mittlerweile haben wir mehrere Teams, die sich mit dem SAP Data Hub beschäftigen und anderer MDM- und Compliance-Software.

Mir persönlich gefällt gut der Fachbegriff „Golden Record“ – verifizierte, konsolidierte Stammdaten, die allen Applikationen zur Verfügung stehen. Damit lassen sich letztendlich gute E2E-Prozesse mit einer 360-Grad-Perspektive realisieren.

Und immer wieder KI: SAP hat behauptet, dass laut einer Umfrage unter 2500 Spitzenmanagern neun von zehn Führungskräften davon überzeugt sind, dass künstliche Intelligenz in den kommenden fünf Jahren für das Überleben ihres Unternehmens entscheidend sein wird.

Ich weiß nicht, ob SAP bei unseren Hunderten Spitzenmanagern nachgefragt hat, aber keiner unserer Manager würde die Bedeutung von Machine/Deep Learning in Abrede stellen. Weltweit gibt es bei uns die Freigabe für Pilotprojekte mit den Cloud-KI-Frameworks von AWS, Google und Microsoft inklusive deren Open-Source-Software.

Was jedoch mein Freund Bernd Leukert mit folgender Aussage meint, ist mir unverständlich: „S/4 Hana Cloud ist das einzige Produkt auf dem ERP-Markt, das Unternehmen die umfassende Intelligenz bietet, die sie benötigen, um ihre Wettbewerber zu überflügeln und weiterhin Spitzenleistungen zu erzielen.“

Über den Autor

no-name

Unser geheimnisvoller, anonymer Kolumnist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2