MAG 1806 Szene

Manufacturing Network – Aribas smarte Lieferkette

[shutterstock.com: 1024728886, Wright Studio]
[shutterstock.com: 1024728886, Wright Studio]
Geschrieben von E-3 Magazin

Gemeinsam mit seiner Konzernmutter SAP hat Ariba eine Kollaborations-Plattform für die vollständige Prozesskontrolle in der Cloud vorgestellt.

Mit Manufacturing Network haben Ariba und SAP eine cloudbasierte Plattform präsentiert, die Unternehmen mit Fertigungsdienstleistern zusammenbringt, damit sie von der Konstruktion bis zum Einkauf nahtlos kooperieren können.

Indem die Teilnehmer bei Kons­truktion, Fertigung und Beschaffung koordiniert zusammenwirken, können sie Produktionsabläufe und Kosten optimieren, zusätzliche Innovationspotenziale erschließen und neue Betriebsmodelle wie 3D-Druck und Manufacturing-as-a-Service einführen.

„Die moderne Fertigung ist so verteilt und global wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit“

erklärt Vasee Rayan, Vice President Solutions Management von Ariba Network.

„Mehr als 3,3 Millionen Käufer und Verkäufer nutzen das Ariba Network, um pro Jahr Transaktionen im Wert von mehr als 1,6 Billiarden US-Dollar abzuwickeln.

Mit Manufacturing Network können sie nun nicht nur auf ein leistungsfähiges, weitgespanntes und schnelles Netzwerk, sondern auch auf die Sachkenntnis von SAP zurückgreifen, um auf neuartige Weise zusammenzuarbeiten und dadurch die Fertigung zu transformieren.“

Bindeglied Ariba-SAP

Als Bestandteil der SAP Digital Manufacturing Cloud Suite ist Manufacturing Network das Bindeglied zwischen Ariba Network und der cloudbasierten SAP-Distributed-Manufacturing-Lösung.

Produzenten und Fertigungsdienstleister, OEMs und Zertifizierungsfirmen können so über den gesamten Fertigungsprozess hinweg effizient zusammenarbeiten, von der Konstruktion und Qualitätssicherung über die Teileproduktion bis hin zur Einkaufsabwicklung.

Produzenten können auf der neuen Plattform ihre Konstruktions-, Beschaffungs-, Fertigungs- und Einkaufsprozesse zusammenführen und zentral managen. So können sie gemeinsam Konstruktionsaufgaben lösen, konstruktionsbezogene Diskussionen und Daten mit Angebotsaufforderungen (RFQs) verknüpfen, Teilepreise von einem oder mehreren Anbietern erhalten und den Kaufvorgang initiieren sowie Daten und Prozesse, die für die Genehmigung von Fertigungsteilen notwendig sind, in den Sourcing-Prozess integrieren.

Außerdem ist es möglich, Daten und KPIs mit allen relevanten Parteien zu teilen und Fertigungsänderungen mit Lieferanten zu koordinieren.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2