MAG 1802 Szene

Neues Leben im SAP-System

[shutterstock.com:640575934, PALERMO89]
[shutterstock.com:640575934, PALERMO89]
Geschrieben von E-3 Magazin

Ein wichtiger Bestandteil der Fabrik 4.0 ist das sensorgestützte Monitoring der Maschinen und Anlagen.

Bereits heute können Condition-Monitoring-Systeme Auswertungen für Maschinen bereitstellen, um so die Leistungsfähigkeit elementarer Anlagen kontinuierlich und vollautomatisch zu beurteilen.

Das trägt dazu bei, ungeplante Ausfallzeiten zu verhindern. Dieser Nutzen lässt sich noch deutlich steigern, indem die so ermittelten Informationen in die Business-Prozesse miteinbezogen werden.

Hier setzt die GIB Shop Floor Integration – SFI an: Das vollintegrierte und zertifizierte SAP-Add-on ermöglicht den echtzeitnahen Austausch zwischen Sensor und ERP-System. Es verarbeitet Ereignisse und prozessrelevante Informationen aus den angeschlossenen Quellsystemen, löst sinnvolle Folgeaktivitäten und -prozesse aus und steuert sie.

Die Software erkennt beispielsweise bei der Auswertung der Sensordaten feine Unterschiede, die durch beginnenden Verschleiß verursacht werden, und kann infolgedessen im ERP-System eine Instandhaltungsmeldung auslösen, für die rechtzeitige Verfügbarkeit von Ersatzteilen sorgen und alle verantwortlichen Personen informieren.

SFI trägt somit dazu bei, die komplette interne Supply Chain zu optimieren und den Lebenszyklus von Maschinen zu dokumentieren und zu verlängern. So kann eine abnutzungsorientierte Instandhaltungsplanung etabliert und die Vorteile des IoT schon heute genutzt werden.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2