Feldhaecksler Cmyk

One Financial Language

Der Landmaschinenhersteller Claas hat einen einheitlichen Kontenplan für alle 30 Gesellschaften eingeführt. So lassen sich die Buchungsprozesse standardisieren und das Financial Reporting auf die interne Management-Erfolgsrechnung abstimmen.

Als August Claas im Jahre 1913 eine Firma zur Herstellung von Strohbindern gründete, genügten für ihre Gewerbeanmeldung 30 knappe Worte. Gut 100 Jahre später ist der Verwaltungsaufwand für die Firma damit gar nicht mehr zu vergleichen, denn aus dem einstigen Handwerksbetrieb ist mittlerweile ein international aufgestelltes Unternehmen mit rund 30 Konzerngesellschaften geworden. Die weltweite Expansion in über 20 Länder hält viele Herausforderungen bereit: Gravierende Unterschiede in den Geschäftsprozessen an den verschiedenen Standorten erschwerten bei Claas das Reporting und Controlling. Dies war ein Grund für die Entscheidung, die 15 verschiedenen Kontenpläne, die im Zuge des Unternehmenswachstums entstanden waren, konzernweit zu harmonisieren. Damit wollte Claas die unterschiedlichen Arbeitsweisen in den verschiedenen Organisationen vereinheitlichen. Aufwand beim Jahres­abschluss minimieren Bisher buchte jede Gesellschaft ihre […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.