Editorial

[shutterstock:379587745, Brian A Jackson]

Kernkompetenz: War da was?

Vor einigen Jahren war Kernkompetenz ein beliebter Begriff. Dann begann unmerklich der Paradigmenwechsel. Immer öfter konnte jeder IT-Anbieter alles. Eine Differenzierung erscheint für den Anwender unmöglich. Es fehlt an Orientierung und Glaubwürdigkeit.

Im großen Stil mit dem allgemeinen Angebots-Chaos begonnen hat die Automobilindustrie. Ein Unternehmen erfand eine neue Fahrzeugklasse und im nächsten Moment wurde das Konzept von den Mitbewerbern kopiert – ganz ungeachtet der eigenen Kernkompetenz. Heute bietet jeder globale Autokonzern vom Kleinwagen bis zum Luxusgefährt, vom Allradantrieb bis zum Hybridmotor jede nur denkbare Fahrzeuggattung an. Naturgemäß hat es die IT-Industrie den Autoherstellern nachgemacht. Gibt es einen globalen IT-Anbieter, der kein Cloud Computing, kein Machine Learning und keine Blockchain in seinem Repertoire hat? Kernkompetenz ist nicht länger mehr ein Leistungsbeweis oder ein Vertrauensbonus: Heute muss offensichtlich jeder alles können. Partnerschaften und Kooperationen zählen wenig, wenn niemand sich auf sein eigenes Wissen konzentriert und beruft. Für den interessierten Käufer und Anwender wird somit […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.