MAG 1712 Management

Menschen, Applikationen, Daten und Prozesse

[shutterstock.com:346970099, Denphumi]
[shutterstock.com:346970099, Denphumi]
Geschrieben von Olaf Haag, Itelligence

Digitalisierung schafft neue Produkte und Dienstleistungen und bringt alte Geschäftsmodelle zu Fall. SAP-Berater unterstützen Unternehmen beim Umbau der Prozesse und gestalten die dazu passende IT-Architektur.

Die Digitalisierung bringt interessante Erfolgsbeispiele: So überlegt sich beispielsweise die Geschäftsführung eines Wäsche-Services ein flexibles Service Modell, um für Wachstum und Kundenbindung zu sorgen.

Die Wäsche wird dort abgeholt, wo sie anfällt. Kunden erhalten künftig einen intelligenten Wäschesack mit Sensoren in einem Servicepoint. Kleidungsstücke werden dort eingehängt, abgeholt, gewaschen und wieder zurückgebracht.

Eine intelligente Logik ermittelt einen standortnahen Wäschereiservice, der kostengünstig und schnell wäscht und liefert. Der Kunde wird über jeden Bearbeitungsschritt informiert.

ad_banner

Vielerorts entwickeln Fachabteilungen gerade Ideen zur Digitalisierung. Das Problem dabei: Die IT-Abteilungen der Unternehmen sind oft gar nicht dafür gerüstet, die IT-Systeme so umzubauen, dass sie die dazugehörigen Geschäftsprozesse abbilden.

Bisher war es die Hauptaufgabe der internen IT-Spezialisten, den Betrieb der Systeme aufrechtzuerhalten. Das Entwickeln neuer IT-Architekturen gehörte nur selten dazu.

Das Erschaffen neuer Services sowie die Transformation von Prozessen, Daten und Leistungen in eine neue SAP-Welt ist bei der Digitalisierung die zen­trale Aufgabe. Unternehmen, die diesen Wandel nutzen wollen, stehen vor mehreren Herausforderungen:

Sie müssen mobile Kommunikationskanäle bedienen, große Datenmengen in Echtzeit auswerten, neue IT-Technologien einführen und die Geschäftsprozesse mit den sich ändernden Kundenwünschen in Einklang bringen.

System folgt Ablauf

Geht es darum, IT-Systeme an neue Abläufe anzupassen, sind spezialisierte Dienstleister deutlich besser aufgestellt als Unternehmen selbst. Bei Itelligence arbeiten in der Abteilung Prozessintegration und Architekturmanagement Spezialisten unter dem Banner We connect IT daran, Menschen, Maschinen, Applikationen und Prozesse intelligent miteinander zu vernetzen.

Bei neuen Prozessen, neuen Applikationen und neuen IT-Systemen spielen stets Daten eine Rolle. Wir versorgen die Prozesse mit den richtigen Daten.

Die Spezialisten von Itelligence beraten von der IT-Strategie über das Gestalten und Automatisieren von Prozessen, das Anbinden von Systemen und Applikationen bis hin zum Aufbau und zum Betrieb von IT-Systemen auf Basis von Hana.

Olaf Haag, Digitalisierung, Prozesse

Sie gestalten die Integration von digitalen Business-Prozessen in hybriden IT-Umgebungen und machen Unternehmen bereit für den digitalen Wandel.

Projekte zur digitalen Transformation vernetzen Prozesse, Applikationen, Daten und Menschen. Es geht darum, Prozesse zu automatisieren und passgenau in eine IT-Landschaft zu integrieren.

Auf diesem Weg begegnen die Itelligence-Spezialisten mehreren Herausforderungen. Die erste davon betrifft die Vielfalt der Lösungsansätze. Allein die SAP stellt einen bunten Strauß an Applikationen bereit.

Geht es um das Internet of Things, sind weitere Technologien nötig. Neben einem tief greifenden technologischen Überblick verfügen unsere Berater über ein weitreichendes Verständnis der Prozesse im Unternehmen. In der Gesamtschau entwickeln sie die am besten passende Architektur.

Individualisierung vs. Standardisierung

Jahrelang haben sich Unternehmen auf die Standardisierung und die Effizienz ­ihrer Geschäftsprozessabläufe konzen­triert. Insbesondere für die Automatisierung dieser Geschäftsprozesse bietet SAP optimale Softwareprodukte, die durch Customizing an ein Unternehmen angeglichen werden können. In der voranschreitenden Digitalisierung von Geschäftsmodellen stehen jedoch andere Herausforderungen im Vordergrund.

In den Fokus geraten hier insbesondere die individuellen Prozessabschnitte, die ein Unternehmen vom Wettbewerb abheben. Hier ist es besonders wichtig, schnelllebige Veränderungen in den Geschäftsmodellen und somit einhergehend den Geschäftsprozessen vorzunehmen.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, setzen die Kunden von Itelligence vermehrt auf modellgetriebene Prozessautomatisierungen, die es den Fachabteilungen ermöglichen, IT-Anforderungen in Form von grafischen Geschäftsprozessabläufen zu beschreiben und anschließend aufgrund des standardisierten Formats BPMN 2.0 den Transfer in eine Process Engine zu ermöglichen.

Durch diesen Entwicklungsansatz können Abstimmungen zwischen Fachabteilung und IT auf ein Minimum reduziert werden und selbst komplexe Geschäftsprozessabläufe, die die Individualität und somit den USP eines Unternehmens bilden können, zügig in IT-gestützte Prozessabläufe überführt werden.

Mehr als Beschleunigung

Bei der Automatisierung der Kernprozesse geht es keineswegs nur um deren Beschleunigung. Ist ein Prozess erst einmal auf Basis von Regeln automatisiert, lässt er sich vergleichsweise einfach anpassen, indem man die Regeln ändert. Automatisierung ist also vielfach der Einstieg, Prozesse künftig schneller an die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden anzupassen.

Viele Unternehmen wissen noch nicht, wo sie mit der digitalen Transformation beginnen sollen. Genau hierauf zielt die IT-Strategie- und Prozessberatung von Itelligence. Wir unterstützen Unternehmen dabei, ihre SAP-IT-Architektur optimal an den Geschäftszielen, den Geschäftsprozessen und an der organisatorischen Aufstellung auszurichten. Angesichts beschleunigter Innovationszyklen stellt eine durchgängige IT-Architektur eine gute Basis für künftige Anpassungen dar.

https://e-3.de/partners/itelligence-ag/

Über den Autor

Olaf Haag, Itelligence

Olaf Haag ist Head of Process Integration and Architecture Management bei Itelligence.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2