Pinguine auf fernsehern mit Linux als schrift

HA und DR beim SAP-Hana-Linux-Einsatz

Wer als SAP-Kunde seit jeher auf High Availability und Disaster Recovery gesetzt hat, will notabene bei Hana oder bei Hana-basierten Lösungen darauf nicht verzichten. Ein Blick hinter Anwenderkulissen, wie eine HA-/DR-Nutzung funktioniert.

Über 18.000 SAP-Kunden haben derzeit die Hana Platform mit der SAP-In-memory-Datenbank als Kernelement im Einsatz, war Anfang November in einer SAP-Pressmitteilung zu lesen. Genutzt wird Hana in Verbindung mit S/4, mit SAP BW sowie BW/4Hana oder bei SAP-Klassik, eben als Datenbank zusammen mit der SAP-NetWeaver-basierten Business Suite. Nebenbei bemerkt findet Hana schon seit Längerem – und das in steigendem Maße – bei SAP Business One Verwendung. Bekanntlich bedeutet der Hana-Einsatz auch die Nutzung von Linux oder Open Source. Suse Linux Enterprise Server (SLES) for SAP Applications ist dabei die bewährte und empfohlene Betriebssystemplattform. So gut wie alle der genannten 18.000 SAP-Hana-Kunden setzen SLES for SAP Applications ein. Vielleicht weniger bekannt ist die Tatsache, dass zahlreiche SAP-Kunden auch die in SLES […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.