[shutterstock.com:513544069, pedrosala]

[shutterstock.com:513544069, pedrosala]

Branchenpaket für die diskrete Industrie

free

Ob Stammdatenmanagement, Verfügbarkeitsprüfung, Einkauf oder Variantenkonfiguration: Mittelständler aus der diskreten Industrie stoßen bei Prozessanforderungen wie diesen oft an Grenzen. Mit einem Branchenpaket definiert MSG Treorbis diese Grenzen neu und verschmilzt die Vorzüge von S/4 Hana mit den Vorteilen industrietypischer SAP-Best-Practices und eigenen Add-ons.

Die digitale Transformation macht auch vor der diskreten Industrie nicht halt, egal ob ein Unternehmen die Konfiguration von Lkw-Aufliegern, Gefahrstoffcontainern, Möbeln, Windanlagen, Pumpen, Getrieben, Küchengroßgeräten oder von Spezialfahrzeugen und -maschinen für die Reinigung und das Schleifen anbietet.

Damit die Firmen aus dieser Branche – es handelt sich überwiegend um Mittelständler – auch in Zukunft mit Erfolg am Markt agieren können, benötigen sie neben einem innovativen und stringenten Geschäftsmodell eine agile und effiziente digitale Unternehmenssteuerung.

Das bestätigt die Studie „Aufbruch in die digitale Transformation“ des Beratungs- und Analystenhauses Pierre Audoin Consultants (PAC). Wichtigste Voraussetzung dafür ist eine moderne IT-Architektur – modular, schlank, performant und flexibel.

Ihr Herzstück, ein ERP-System der nächsten Generation wie etwa die aktuelle Version 1709 der Applikationssuite S/4 Hana Enterprise Management, ist der „Enabler“ des digitalen Wandels.

Getreu dem Run-Simple-Prinzip erlaubt S/4 Hana über intuitive Fiori-Oberflächen den komfortablen Echtzeitzugriff auf Daten, Kennzahlen und Prozesse und stellt leistungsstarke Funktionen für Analyse, Prognose, Simulation sowie ein schlankes Datenmodell bereit.

Spezielle S/4-Hana-Anwendungspakete bündeln dabei die Aufgaben der einzelnen Geschäftsbereiche wie Finanzwesen, Vertrieb, Produktion, Einkauf oder Logistik zu digitalen End-to-End-Prozessen.

Branchenprozesse optimal abbilden

Doch jede Branche hat ihre spezifischen Prozessanforderungen. In der diskreten Industrie gilt das vor allem in Bezug auf das Stammdatenmanagement, die Variantenkonfiguration, die Verfügbarkeitsprüfung, die Produktionsplanung oder den Einkauf. Hier hilft ein vorkonfiguriertes, modulares und skalierbares Branchenpaket weiter, das auf S/4 Hana basiert sowie schnell und zum Festpreis eingeführt werden kann.

Modulare Architektur: Das A und O für den Erfolg

Mit MSG Treorbis Discrete Manufacturing ist eine solche Lösung auf dem Markt. Sie verschmilzt die Vorzüge von S/4 Hana und SAP Fiori mit den Vorteilen der SAP-Best-Practices für die diskrete Industrie und wird optimiert durch Add-ons von MSG Treorbis für spezielle Aufgaben im Rahmen der Variantenkonfiguration, die auf mehr als 20 Jahren Erfahrung in diesem Bereich basieren.

Ideal ergänzt wird das Branchenpaket durch web- bzw. cloudbasierte Erweiterungen und Apps. Die leistungsstarke In-Memory-Technologie von SAP sorgt zugleich für eine hohe Geschwindigkeit bei der Verarbeitung und Analyse von Daten.

Genau diese modulare IT-Architektur ist das große Plus von MSG Treorbis Dis­crete Manufacturing. Die Lösung ermöglicht Agilität und Flexibilität und bildet das A und O für den Geschäftserfolg.

Ganz nach Bedarf kann der Kunde einzelne Bausteine auswählen und sie nach dem Baukastenprinzip flexibel zu einer maßgeschneiderten Anwendung kombinieren.

S/4 Hana, MSG Treorbis

Die modulare Architektur von MSG Treorbis Discrete Manufacturing und das nahtlose Zusammenspiel aller Bausteine sorgen für Agilität und Flexibilität.

 

SAP Cloud Platform: Ein Überblick

Neben S/4 Hana positioniert SAP das Platform-as-a-Service-Angebot (PaaS) SAP Cloud Platform als strategische Ausgangsbasis für die digitale Transformation. Die SAP Cloud Platform bietet Datenbank-, Integrations- und Anwendungsservices sowie spezielle Plattformservices, etwa SAP Fiori, Internet of Things, Analytics und Predictive Analytics und Security. Im Wesentlichen funktioniert die SAP Cloud Platform als Erweiterungsplattform: Hier können Erweiterungen für vorhandene SAP-Applikationen entwickelt werden, zum Beispiel für Cloudlösungen wie SAP Ariba, SAP SuccessFactors sowie SAP Fieldglass oder Concur.

Integrationsplattform: Applikationen, egal ob von SAP oder einem Drittanbieter, können via SAP Cloud Platform kommunizieren und Daten austauschen.

Entwicklungsplattform: In einer eigenen Entwicklungsumgebung können webbasierte Anwendungen, Apps und Services entwickelt und mit der vorhandenen SAP-Software verknüpft, aber auch alleinstehend genutzt werden.

Die Bausteine des Branchenpakets

Ausgangspunkt und Baseline des Branchenpakets bilden die SAP-Funktionen und -Prozesse für die Finanzbuchhaltung und das Controlling (FI-CO), für die Personalwirtschaft (HCM) sowie das Berichtswesen (Business Warehouse).

  1. Finanz- und Personalprozesse mit MSG Plaut Finance: Speziell in den Finanzprozessen schlummert erhebliches Optimierungspotenzial, das sich mit dem Anwendungspaket S/4 Hana Finance heben lässt.Dazu greift MSG Treorbis auf die Finanzexperten von MSG Plaut zurück, einem Schwesterunternehmen und ebenfalls Mitglied der MSG-Gruppe, die im Beratungsportfolio MSG Plaut Fi­nance ihr umfassendes Know-how im Bereich S/4 Hana Finance bündelt.S/4 Hana Finance enthält sämtliche Finanzlösungen von SAP. Die Lösung führt Transaktionen und Analysen zusammen, bündelt Daten aus Buchhaltung, Con­trolling und dem Material Ledger in einem einzigen Beleg, dem Universal Ledger, und schafft so eine „Single Source of Truth“ für Finanzprozesse.Das verkürzt Reporting- und Planungszyklen und Abschlüsse werden – auch durch den Wegfall von Aggregaten und Indizes – beschleunigt, Stichwort „Soft Close“.

    Da die Verarbeitung der Daten auf Einzelpostenebene erfolgt, können sie in beliebiger Detailtiefe und dank der In-Memory-Technologie nahezu in Echtzeit analysiert werden. Der Universal Ledger verringert zudem den Data Footprint.

  2. SAP-Best-Practices: Grundvoraussetzung für die Installation des Branchenpakets ist der Einsatz von SAP-Best-Practices für S/4 Hana (on Premise). Sie beinhalten vorkonfigurierte Szenarien für die Materialwirtschaft, die Produktionsplanung und -steuerung, für Vertrieb, Logistik, Produktlebenszyklus- und Qualitätsmanagement sowie für Rechnungswesen und Controlling samt der erforderlichen Reports und aller Formulare.Sie bilden darüber hinaus die einzelnen Produktionstypen ab, also Einzel-, Auftrags- (Make to Order) und Serienfer­tigung (Make to Stock) und die damit verbundenen End-to-End-Prozesse wie „Engineer to Order“, „Order to Cash“, „Purchase to Pay“ und „Configure to ­Order“.
  3. Erweiterungen von MSG Treorbis: Einen weiteren Baustein bilden die Lösungen der Plattform MSG Treorbis Variant. Das bewährte SAP-basierte Add-on ist nach dem SAP New Programming Model bereits optimal für den Betrieb auf S/4 Hana ausgelegt und unterstützt die Produktkonfiguration, einen elementaren ERP-Kernprozess.Das Add-on beinhaltet mehr als 60 Lösungen, die die Best Practices von SAP in vielerlei Hinsicht erweitern und mehr Effizienz und Flexibilität in die konfigurationsbezogenen Prozesse bringen: zum Beispiel bei der Pflege von Stammdaten sowie in Bezug auf die Verfügbarkeitsprüfung von Material, die Einkaufsprozesse mit Lieferanten, die Produktionsplanung bei der Eigenfertigung und das Controlling von Produktvarianten.Als Highlight von MSG Treorbis Variant kann der innovative, webbasierte UI5 Angebotskonfigurator gelten, der dem B2B-Anwender selbst bei der Konfiguration komplexer Produkte einen Komfort wie beim privaten Onlineshopping bietet.Die intuitive SAPUI5-Oberfläche erlaubt den Onlinezugriff auf das Konfigurationswissen im SAP-Back-End (LO-VC bzw. SAP CPQ) und ein „Guided Selling“ ohne technische Hürden, übersichtlich und in 3-D, egal ob am Desktop-PC oder mobil per Tablet oder Smartphone.

    Jede weitere Konfiguration wird unverzüglich ins Back-End übernommen, das den UI5 Angebotskonfigurator im Gegenzug mit allen nötigen Daten und Funktionen für die Konfiguration „versorgt“. (siehe Komplexe Produkte im 3-D-Blick)

  4. Cloudszenarien: Bei Bedarf lassen sich die Prozesse des Branchenpakets Discrete Manufacturing durch cloudbasierte Geschäftsszenarien und SaaS-Cloud-Lösungen wie Hybris Cloud for Customer erweitern.Auch der UI5 Angebotskonfigurator kann mit der Customer-Engagement-Anwendung verbunden werden, da er auch für den Betrieb auf der SAP Cloud Platform ausgelegt ist.Mithilfe der SAP Cloud Platform, einem Platform-as-a-Service-Angebot (PaaS), lassen sich dann sogar kleinere Vertriebs- und Servicestandorte rasch und mit geringem Aufwand in MSG Treorbis Dis­crete Manufacturing integrieren. Auf diese Weise kann ein Unternehmen standortübergreifend durchgängig IT-gestützte und transparente Geschäftsprozesse etablieren.Besonders für international agierende Unternehmen ist das ein wettbewerbsrelevanter Faktor. Via Cloud werden den an das Back-End „angeschlossenen“ Standorten die Geschäftsszenarien, die sie vor Ort benötigen – etwa für die Umwandlung von Anfragen in Aufträge (Marketing-to-Opportunity) oder die Auftragsbearbeitung von der Bestellung bis zum Zahlungseingang (Order to Cash) –, bereitgestellt.

    Der Zugriff erfolgt über den Internetbrowser. Da sich so Aufbau, Betrieb und Wartung einer eigenen IT-Infrastruktur erübrigen, wirkt sich dies positiv auf die IT-Kosten aus.

S/4 Hana

MSG Treorbis Discrete Manufacturing verschmilzt die Vorzüge von S/4 mit den Vorteilen von SAP-Best-Practices, die durch Add-ons für spezielle Aufgaben „veredelt“ werden.

Auf dem schnellsten Weg zur neuen Lösung

Das Branchenpaket wird für jeden Kunden individuell zusammengestellt und unter präziser Einhaltung von Zeitplan und Budget implementiert. Zu diesem Zweck hat MSG Treorbis auf Grundlage der einzelnen Bausteine im SAP Solution Manager (Version 7.2) ein Referenzprozessmodell für Discrete Manufacturing aufgebaut und dokumentiert.

Der Solution Manager, der auf einer Hana-Datenbank läuft, wurde zudem mit S/4 Hana verknüpft, sodass neue Prozessmodelle jetzt automatisiert statt wie bisher manuell erstellt werden. Auf diese Weise lässt sich der Prozessfluss zügig modellieren und dann in Diagrammen bzw. Flowcharts visualisieren und überwachen.

SAP-System im Fitnesstest

Nutzt der Kunde ein SAP-System, wird dieses schon im Vorfeld mit dem innovativen Service MSG FIT (siehe Auf dem Prüfstand) umfassend analysiert, was ebenfalls maßgeblich zu einer beschleunigten Projektabwicklung beiträgt.

MSG FIT prüft, ob bzw. wie Funktionen, Transaktionen, Programme, Eigen­entwicklungen oder Schnittstellen verwendet werden, und ermittelt, ob die System-Dokumentationen aktuell sind. Das Ergebnis dieser Analyse wird mit aktuellen Benchmarks von rund 1000 mit MSG FIT erstellten SAP-Systemauswertungen und den im SAP Solution Manager definierten Prozessen abgeglichen.

So erhält der Kunde eine tragfähige Grundlage, um den Umfang seiner S/4-Hana-basierten Anwendung festzulegen und zu entscheiden, welche Funktionen via Cloud bereitgestellt werden und wie der Umstieg erfolgen soll (Greenfield, Brownfield).

Egal für welchen Ansatz sich ein Unternehmen entscheidet – der Weg zu MSG Treorbis Discrete Manufacturing und die Umsetzung einer digitalen Transformationsagenda sind mit zahlreichen Herausforderungen gespickt. Sie zu meistern erfordert ein tiefgehendes Know-how.

MSG Treorbis

Auf ihrem Weg zu MSG Treorbis Discrete Manufacturing profitieren Unternehmen von einem klar strukturierten Vorgehen und der Implementierung unter präziser Einhaltung von Zeitplan und Budget.

Unterstützung bei der Umsetzung

Deshalb steht MSG Treorbis Kunden in allen Fragen von der Prozessberatung über die Implementierung und die Wahl des Betriebsmodells (on Premise, Cloud, Hy­brid) bis hin zu Managed Services für das Application Management und das Hosting mit Leistungen aus einer Hand zur Seite – und das weltweit.

Bei Bedarf ist jederzeit der Zugriff auf Ressourcen in der MSG-Gruppe möglich, die in 25 Ländern aktiv ist. Selbst global agierende Kunden werden so über den gesamten Lebenszy­klus ihres S/4-Hana-basierten Branchenpakets hinweg betreut – eine wichtige Voraussetzung für die nachhaltige Optimierung ihrer Geschäftsprozesse.

 

MSG Treorbis Variant: Lösungen zur Optimierung der ERP-Kernprozesse

Die Plattform MSG Treorbis Variant ist eng mit den SAP-Prozessen für den Vertrieb, den Einkauf und die Produktionsplanung und -steuerung verzahnt. Das gewährleistet die schnelle Abwicklung von Aufträgen von der Angebotserstellung bis hin zur termingerechten Auslieferung des fertigen Produkts.

Das Add-on kann in Verbindung mit LO-VC in SAP ERP, aber auch mit der Lösung SAP Configure Price and Quote (SAP CPQ) für SAP Hybris Cloud for Customer und für SAP Hybris Commerce eingesetzt werden. Seine Vorzüge auf einen Blick:

Die Merkmale und Merkmalsbewertungen der einzelnen Varianten eines Produktes samt ihren wechselseitigen Beziehungen sind in „Entscheidungstabellen“ zentral hinterlegt. Dadurch sinkt der Aufwand für die Stammdatenpflege im Rahmen der Konfiguration um bis zu 60 Prozent.

Ein werksübergreifender, automatisierter ATP-Check prüft die Verfügbarkeit aller Materialien und Komponenten, die zur Herstellung oder Konfektion des Endprodukts benötigt werden. So lassen sich realistische Liefertermine mit dem Kunden vereinbaren.

https://e-3.de/partners/msg-treorbis-gmbh/

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.