Die Meinung der SAP-Community MAG 1709 Satire: Das Letzte

Ave McDermott, morituri te salutant

Das-Letzte-Satire

Nach dem Einspielen des neuesten Support Package Stacks (SPS) meldet sich Hana beim Bestandskunden mit: „Die Todgeweihten grüßen dich!“

Die Ersten werden die Letzen sein! Das Letzte erleben nun die SAP-Bestandskunden, die mit Suite on Hana (SoH) die Ersten waren. Als SoH das Licht der SAP-Community erblickte, ahnte niemand, dass diese Hana-Version ein Auslaufmodell werden wird.

Zwischenzeitlich versprach SAP eine Runderneuerung des Hana-Codes, was offensichtlich aber nicht stattfand oder auch nicht möglich war. Letztendlich präsentierte SAP im Herbst 2016 eine neue Hana-Version mit der Ordnungsnummer 2.

Die Anfänge von Hana liegen im Dunkeln. Tatsache ist, dass Hana in Potsdam am Hasso-Plattner-Institut geboren wurde und anschließend zwecks Kommerzialisierung an SAP übergeben wurde. Was anfangs nur eine Datenbank war, wurde bald als die ERP-Plattform der Zukunft positioniert. Technologisch eines der interessantesten Produkte von SAP, suchte Hana lange Zeit einen Platz im ERP-Universum.

Aber schnell wurde den Bestandskunden bewusst, dass langfristig nur die Datenbank Hana eine SAP’sche Zukunft wird haben können. Mit 2025 verkündete SAP das Ende von Oracle, IBM DB2 und dem SQL-Server von Microsoft.

Mit dem AnyDB-Ablaufdatum 2025 erschien es vielen SAP-Bestandskunden als sinnvolle Investition in die Zukunft, sich zeitnah mit Hana auseinanderzusetzen. Die Möglichkeit, die SAP’sche Business Suite 7 nicht nur auf AnyDB, sondern auch auf Hana zu betreiben, erschien als willkommener Einstieg in die neue ERP-Welt.

[av_testimonials style=’grid‘ columns=’2′ grid_style=“ interval=’5′ font_color=“ custom_title=“ custom_content=“ custom_class=“ admin_preview_bg=“] [av_testimonial_single src=“ name=“ subtitle=“ link=’http://‘ linktext=“]

Der Code lässt sich nicht runderneuern und somit muss ein Restart mit Hana 2 erfolgen – ein Desaster!

[/av_testimonial_single] [/av_testimonials]

Was damals aber niemand wusste: Hana – heute bekannt unter Hana 1 – war und ist nicht releasefähig. Der Code lässt sich nicht runderneuern und somit muss ein Restart mit Hana 2 erfolgen – ein Desaster!

Alle SoH-Bestandskunden können nun die Transformation von S/7 mit AnyDB auf SoH abschreiben und dürfen sich erneut überlegen, wie ihre ERP-Zukunft aussieht, denn ein SoH2 gibt es offiziell noch nicht.

Ein Schelm, wer sich hier Böses denkt: SAP war vielleicht der Erfolg von SoH1 ein Dorn im Auge und man fürchtete um den Erfolg von S/4. Der leidgeplagte Bestandskunde hat nun nach Jahren der Odyssee – R/3 (Enterprise), ERP/ECC 6.0, S/7 – den zwingend nächsten Schritt vor sich: S/4 mit Hana 2.

Hana 1 ist de facto tot und Hana 2 steht erst in den Startlöchern: Viele ERP-Funktionen sind noch nicht für Version 2 freigegeben. Natürlich wird Hana 1 offiziell weitergepflegt und das Sterbedatum wurde auf 2021 verschoben.

Dennoch mussten viele SAP-Bestandskunden nach dem Einspielen des aktuellen Hana 1 SPS 12 (Support Package Stacks) am Bildschirm lesen: „Morituri te salutant.“

Ja, das todgeweihte Hana 1 grüßt noch bis 2021 die SAP’sche Community, aber es ist mehr ein zynischer Wink Richtung S/4 mit Hana 2 als eine echte Hilfe für SoH1-Anwender. Somit antworten nun die treuen Bestandskunden: „Ave McDermott, morituri te salutant“ – die todgeweihten Hana-Anwender grüßen SAP CEO Bill McDermott.

Platzgunner Ave McDermott

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, München, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel +49(0)89/210284-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2