Shopping Cart and Stars

Kryptowährungen – Gold am Ende des Regenbogens

Am Anfang nur von Insidern und „Nerds“ genutzt , erreichen Kryptowährungen immer mehr den Mainstream. Das hat zunehmend Auswirkungen auf die Wahl des Channels.

Sie alle kennen Bitcoin (48 Mrd. US-Dollar Marktkapitalisierung). Auf www.coinmarketcap.com finden Sie zurzeit 871 Kryptowährungen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von 111 Mrd. Dollar.

Vergleichen Sie das mit der Kapitalisierung von Gold (7000 Mrd.) oder Silber (1000 Mrd.) und berücksichtigen Sie zehn Jahre der Entstehung versus viele Millionen Jahre.

Entgegen anderen Währungen steht Kryptowährungen kein Versprechen eines Staates oder ein nutzbares Produkt gegenüber. Vor einigen Jahren noch weniger als einen Dollar wert, nähert sich der „Wert“ eines Bitcoins inzwischen 3000 Dollar.

Das ist, solange es nach oben geht, ein fantastischer Mehrwert, damit als Risiko des Wertverlustes aber auch ein großer Nachteil. Zudem steigt die Menge der „Coins“ bei den meisten Kryptowährungen durch „schürfen“, also das energie- und damit kostenintensive „Herstellen“ am Rechner.

Vorteile von Kryptowährungen sind hohe Anonymität, Transparenz für Käufer und Verkäufer und geringe Transaktionsgebühren. Da die Währungen auf der Blockchain-Technologie aufbauen, sind sie sicher, schnell und global einsetzbar.

Die Bezahlung an den Händler wird digital durchgeführt. Der Händler kann zum Beispiel an einen sogenannten Zahlungsprozessor angeschlossen sein. Dann bekommen Sie den Zahlungsbetrag und eine Adresse (z. B. über QR-Code) und bezahlen mit Ihrer Bitcoin-App.

Da diese stationären Händler sehr rar gesät sind, wird die Zahlung meist indirekt erfolgen. Sie müssen ein Zahlungsmedium wie eine Kreditkarte dazwischenschalten, die Sie mit Kryptowährung füttern.

Denken wir einen Schritt weiter. Wenn jeder Kunde an jeden Verkäufer mit Kryptowährung bezahlen kann, wird eine wichtige Aufgabe von Onlineshops – das finanzielle Clearing – obsolet.

Das betrifft den Zahlvorgang an sich, die Rückbelastung bei Verlust oder Rückgabe und das (nicht mehr vorhandene) Risiko des Zahlungsausfalls.

Was Sie mit Blockchains noch machen können, um Ihre Supply Chain transparent zu gestalten, und was die zweite wichtige Aufgabe der führenden Marktplätze ist, erfahren Sie nach der Sommerpause des E-3 Magazins.

Wie Sie sehen, sind die Themen in den letzten Kolumnen neue technische Verfahren, die disruptiv in Ihrer Branche sein können, aber nicht müssen.

Laut einer aktuellen Gartner-Studie hat die Hälfte der CEO keine hohe Priorität auf digitale Transformation. Aber 56 Prozent sagen, dass ihre durchgeführten digitalen Verbesserungen ihre Gewinne erhöht haben.

Machen Sie sich den Spaß und notieren sich nach dem Lesen dieser Kolumne die aktuelle Marktkapitalisierung der Kryptowährungen unter dem Link oben. Gerne auch gleich unten in den Kommentaren zusammen mit Ihrer schätzung: +1%, +2%, Mehr, Weniger. Nehmen Sie nach den Sommerferien das Heft wieder in die Hand und aktualisieren Sie die Zahl. Werden Sie überrascht sein?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.