MAG 1705 Szene

Generation Netzwerk

Messe Sued
Geschrieben von E-3 Magazin

Moleküle für eine digitale Arbeits- und Lernwelt: Die Messe Personal 2017 Süd widmet sich neuen Formen der Zusammenarbeit.

Social Media machen vor, wie Vernetzung in digitalen Zeiten funktioniert – mit weitreichenden Folgen für die Arbeitswelt.

Wie Unternehmen Mitarbeiter jeden Alters online und offline erfolgreich zusammenbringen, verdeutlicht die Personal Süd. Gemeinsam mit der Pa­rallelmesse Corporate Health Convention zieht Süddeutschlands Messe für Personalmanagement in die große Halle eins der Messe Stuttgart.

Menschen sind heute ständig digital miteinander vernetzt – zum Beispiel via Social Media, Apps oder über verschiedene Messenger.

Dies begünstigt eine neue Arbeitskultur: Beschäftigte arbeiten und lernen zunehmend in Netzwerken. Um Fachkräfte zu gewinnen und zu halten, müssen sich Arbeitgeber dieser Entwicklung anpassen und neue Räume schaffen.

Dazu gehört nicht nur eine Unternehmenskultur der Vernetzung und Begegnung, sondern auch die passende Technik samt Training für die Mitarbeiter.

Business Innovation 4.0

Prof. Wolfgang Henseler, Professor für Digitale Medien und Master of Creative Directions an der Hochschule Pforzheim, macht mit seinem Keynote-Vortrag Lust auf Digitalisierung:

Als Gründer und Managing Creative Director von Sensory-Minds, einem Designstudio für neue Medien und innovative Technologien, lotet er die Möglichkeiten aus, die die Digitalisierung für Unternehmen bereithält.

Zu den Key­note-Speakern gehört auch die Bloggerin Carolin Desirée Töpfer (Blog „Digitalisierung jetzt!“). Die Programmiererin unterstützt Fach- und Führungskräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) dabei, digitale Fähigkeiten zu entwickeln und Technologien zu verstehen.

Als Initiatorin von „B2G digital“ bringt sie Start-ups, KMU und Vertreter von Forschung, Behörden sowie Politik zum Thema digitale Transformation zusammen.

Integration von Flüchtlingen

Wie Unternehmen Flüchtlinge als Mitarbeiter gewinnen und qualifizieren können, zeigt die Sonderfläche „Integration-Area“ mit angegliederter Vortragsbühne.

2,7 Millionen Menschen aus mehr als 180 Ländern wohnen in den 179 Kommunen der Region Stuttgart! Seit 2014 gibt es den Welcome Service Region Stuttgart (WSRS), er unterstützt Unternehmen mit Informationen, Erstberatung und Veranstaltungen dabei, internationale Fachkräfte zu gewinnen und zu integrieren.

Der WSRS dient dabei als Brücke zwischen den Unternehmen und den Fachkräften. Im letzten Jahr ist die Arbeit mit geflüchteten Menschen vermehrt in den Fokus gerückt.

Der Weg zu einer qualifizierten Arbeit ist hier jedoch oft länger, da größere Barrieren auftreten als bei Zuwanderern aus EU-Ländern, wie z. B. Aufenthaltsfragen oder Sprachprobleme.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2