Mister No/Name

SAP räumt auf

Ungeachtet der Katastrophen und Fehler mit Hana und S/4 ist SAP entschlossen, nach Jahren des R/3-Pluralismus nun eine Hana-Monokultur aufzubauen – SAP räumt auf. Während das SAP’sche Cloud-Programm immer chaotischer wird: Amazon, Google, Microsoft oder SAP selbst?

Michael Kleinemeier will mit einem neuerlichen Abfindungsprogramm in seinem Bereich aufräumen – was aus Sicht der offiziellen SAP-Strategie logisch und konsequent ist: Existenzberechtigung in einer zukünftigen SAP-Welt sollen nur noch Open Source – mit Linux, Hadoop, OpenStack etc. – und die eigenen Produkte haben. Abap-Modifikationen und Add-ons werden dem Fegefeuer übergeben. Es gilt eine reine ERP-Lehre zu entwickeln, die ausschließlich auf der Hana-Datenbank beruhen kann und muss. In dieser stringenten und monokausalen Hana-S/4-Welt braucht SAP weniger Support-Mitarbeiter: SAP-Vorstand Michael Kleinemeier räumt auf! In einer ECC-6.0-Welt sind die Kombinationen von Betriebssystemen und Datenbanken nahezu unüberschaubar. Diese offene und bunte Welt ist eine große Herausforderung für SAP. Jede Kombination musste evaluiert und gepflegt werden. Für den SAP-Support eine gewaltige Aufgabe. Mit zwei […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.