[shutterstock.com:130862018, TijanaM]

[shutterstock.com:130862018, TijanaM]

In jeder vierten Reisekostenabrechnung stecken Fehler

Hier eine private Tankquittung, dort ein Familienessen, das in die monatliche Spesenabrechnung rutscht: Bei Reisekosten und geschäftlichen Ausgaben nehmen es Arbeitnehmer nicht immer ganz genau. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Buchhaltung 4.0“ von Concur.

Die Studienautoren haben he­rausgefunden, dass jede vierte Reisekostenabrechnung fehlerhaft ist. Die gute Nachricht ist, dass 57 Prozent dieser Ungenauigkeiten direkt in der Buchhaltung korrigiert werden. Die schlechte: In 15 Prozent der fehlerhaften Abrechnungen machen die Reisenden absichtlich falsche Angaben. Die Beträge, um die es in bewusst fehlerhaften Abrechnungen geht, liegen in 50 Prozent der Fälle zwischen zehn und 30 Euro. Bei einem Drittel der falsch gemachten Angaben liegen die unberechtigt zur Rückerstattung eingereichten Kosten zwischen 30 und 50 Euro. Beliebte Tricks und Verstöße Auch der aktuelle Business Traveller Report beschäftigt sich mit dem Thema Abrechnungsbetrug und Compliance. Zu den beliebtesten Tricks, um die Reisekostenabrechnung in die Höhe zu treiben, gehört das Abrechnen privater Ausgaben. So haben 23 Prozent der Befragten […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.