[shutterstock.com:99508331, Dmitrijs Mihejevs]

[shutterstock.com:99508331, Dmitrijs Mihejevs]

Business und IT gemeinsam auf Kurs

Will ein CIO ein Unternehmen ins digitale Zeitalter steuern, muss er die Servicierung der Organisation vorantreiben und das Geschäftsmodell mitgestalten. Erfolgskritisch ist das Miteinander von IT und Fachbereichen. Gefragt sind Business-IT-Alignment, eine Demand-Organisation und gutes Capability Management.

Der digitale Wandel erfordert neue Paradigmen: CIOs sind heute immer stärker als Gestalter und Wertschöpfer gefordert. Sie müssen ihre IT in eine serviceorientierte Organisation transformieren, die Geschäftsprozesse und IT-Services präzise auf den Bedarf des Business ausrichtet. Das jedoch erfordert ein Höchstmaß an Business-IT-Alignment, also eine möglichst nahtlose Verknüpfung von Prozessmanagement und IT Service Management. Dafür muss die IT das Business und den Bedarf der Fachbereiche zunächst einmal wirklich verstehen. Ihrem neuen Selbstverständnis als „Demand-Organisation“ folgend, sollte sie sich permanent fragen, was die Fachbereiche des Unternehmens brauchen, um einer zunehmend digitalisierten Umwelt und veränderlichen Kundenwünschen besser gerecht zu werden als andere. Die richtigen Antworten auf diese Frage erfordern eine neue Denkhaltung: „Der Kunde zuerst“ muss die Maxime lauten, denn das klassische […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.