[shutterstock.com:482070319, Petr Bonek]

[shutterstock.com:482070319, Petr Bonek]

Weit mehr Open Source, als man denkt

Open-Source-Software spielt im SAP-Ecosystem eine immer wichtigere Rolle. Dies zeigt auch der Einsatz einer Vielzahl von Open-Source-Komponenten bei SAP selbst, wie beispielsweise Android, Git, Java, Linux, Maven, MaxDB, OpenStack, Spring und Hunderte weitere Komponenten und Projekte.

Im European Workshop on Software Ecosystems (EWSECO) diskutieren Forscher und Praktiker auch über Entwicklung und Einsatz von Open-Source-­Software in kommerziellen Produkten und im SAP-Ecosystem. Das SAP Community Network (SCN) zeigt über 41.000 Treffer und die dedizierte Webseite „Open Source & SAP“ (https://sap.github.io) listet inte­ressante Projekte in diesem Spannungsfeld. Aber nicht nur SAP, sondern auch viele SAP-Partner und -Kunden nutzen immer mehr Open Source, um eigene Lösungen schneller, sicherer und kostengünstiger zu realisieren. Dieser Trend schafft einen großen Nutzen für SAP und das gesamte SAP-Ecosystem, z. B. durch schnellere Entwicklungszyklen, höhere Entwicklerproduktivität und Qualität bei der Entwicklung von kommerziellen Lösungen. Weitere Vorteile sind die größere Offenheit/Interoperabilität mit anderen Systemen sowie signifikante Kosteneinsparungen u. a. durch den Einsatz von Betriebsumgebungen wie Linux […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.