[shutterstock.com:146680703, ESB Professional]

[shutterstock.com:146680703, ESB Professional]

S/4 Hana in der Cloud

Cloud Computing ist im SAP-Umfeld nicht mehr wegzudenken. Mit steigendem Servicegrad fällt die Flexibilität, die Applikation frei zu gestalten, und steigt im Gegenzug der Automatisierungsgrad.

Der Nutzen des Cloud Computing ist klar: Die kurzfristig realisierbare, anforderungsgerechte Skalierbarkeit gibt Flexibilität und Elastizität. Um mit S/4 Hana in die Cloud zu gelangen, gibt es diverse Möglichkeiten: Amazon Web Services (AWS) bieten die Flexibilität einer ­Infrastructure-as-a-Service-Lösung, agieren nach dem Bring-Your-Own-License-Modell und haben für Hana die Plattformen Suse oder RedHat im Angebot. AWS und Azure Cloud AWS ist weltweit in 16 geografischen Regionen verfügbar mit 42 Availability Zones. Single-Instanzen bis 2 TB RAM oder 14 TB RAM in einem 7-Knoten-Cluster stehen aktuell zertifiziert zur Verfügung. Als Kaufoptionen wird zwischen Reserved Option mit Vertragslaufzeiten zwischen ein und drei Jahren und On-Demand-Option (Pay what you use) unterschieden. Die Microsoft Azure Cloud ist die zweite große Infrastructure-as-a-Service-Variante. Wie AWS bietet auch die […]

Lesen Sie weiter!

(Ältere Beiträge können Sie ohne Abo-Beschränkung lesen)

Informieren Sie sich HIER über unsere Abos

Sie sind schon Abonnent?

Passwort vergessen?

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchten Sie uns Ihre Meinung zum Thema sagen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.