MAG 1702 Szene

Vernetzt denken, digital handeln

[shutterstock:571869352, panuwat phimpha]
[shutterstock:571869352, panuwat phimpha]
Geschrieben von E-3 Magazin

Wertvolle Impulse zu E-Commerce wie für Omnichannel liefert das Vortragsprogramm der TradeWorld mit Praxis-Insights von erfahrenen Händlern und renommierten E-Commerce-Experten.

Die Onlinebranche professionalisiert sich immer weiter und Omnichannel ist der neue Handelsstandard – für alle, die im digitalen Handel ganz vorn mitspielen wollen, ist die Optimierung ihrer Prozesse daher oberste Pflicht.

Die Kunden von H&M, Esprit und Co. haben heute eine anspruchsvolle Erwartungshaltung: Sie wollen neue Kleidungsstücke online bestellen, per Click & Collect stationär abholen, Filialverfügbarkeiten über das Netz abfragen, im Internet gekaufte Ware im nächsten Geschäft zurückgeben oder sich in der Filiale nicht verfügbare Größen und Farbvarianten nach Hause liefern lassen.

Wie kaum ein anderer Bereich fordert das Fashion-Segment somit von den Händlern eine größtmögliche Omnichannel-Kompetenz. Denn wer seinen Kunden Click & Collect, Online-Verfügbarkeitsanzeigen und Instore-Bestellmöglichkeiten anbieten will, muss zuvor Warenwirtschaft, Lagerverwaltung und Versandlogistik darauf ausrichten.

Intralogistik und E-Commerce

Petra Seebauer, Geschäftsführerin von Euroexpo und verantwortlich für die TradeWorld:

„Das Forenprogramm von TradeWorld und LogiMat zeigt das Wechselverhältnis von Intralogistikbranche und digitalem Handel: Immer besser stellen sich die Logistikanbieter auf die Anforderungen des in der Digitalisierung begriffenen Handels ein.

Gleichzeitig sind reibungslos funktionierende Prozesse eine unverzichtbare Bedingung für den Erfolg im Onlinehandel.

Praxiserfahrene Referenten und renommierte Experten werden dem Publikum der TradeWorld ­Fachforen hierzu spannende Impulse liefern“

Seebauer betont, wie wichtig es ist, sich jetzt mit den relevanten digitalen Entwicklungen auseinanderzusetzen:

„Fast die Hälfte des Umsatzvolumens im deutschen E-Commerce wird schon heute von der Spitzengruppe der 100 größten Onlineversender erwirtschaftet.

Gleichzeitig sind Omnichannel-Funktionen wie Click & Collect und Online-Verfügbarkeitsanzeigen für viele Kunden bereits eine Selbstverständlichkeit.“

Auf der TradeWorld präsentieren Aussteller Lösungen zu E-Commerce und Omnichannel für Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung.

Der Ausstellungsbereich und das dazugehörige Forenprogramm der TradeWorld stellen ein strategisches Kompetenzfeld der LogiMat, der 15. Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, dar.

Omnichannel für B2B & B2C

Zu sehen sind innovative E-Commerce-Konzepte für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Onlineshop und Vermarktung, Payment, Software, Intralogistik, Versand, Fulfillment, Retoure und Aftersales.

Abgerundet wird das Angebot durch das TradeWorld-Fachforum in Halle 6 mit täglich wechselnden Vortragsreihen unter anderem zu Themen wie B2B-Handel im digitalen Zeitalter, E-Commerce in B2B & B2C, Erfolgsbeispiele einer smarten Handelslogistik, Cross-Channel und weitere Trends in der Fashion-Logistik, Praxislösungen für die Retourenlogistik oder innovative Lösungen auf der letzten Meile.

Eines ist klar: Wer seine Prozesse jetzt nicht darauf einstellt, wird bald den Anschluss an die Entwicklung im Handel verlieren.

Das Forenprogramm der TradeWorld bietet dabei eine sehr gute Gelegenheit, sich aus erster Hand über die wichtigsten aktuellen Entwicklungen zu informieren.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2