MAG 1611 Szene

Von Start-ups lernen

[shutterstock:565621912, eHrach]
[shutterstock:565621912, eHrach]
Geschrieben von E-3 Magazin

Die dritte Auflage des Scheer Digital World Congress stellt erneut Praxisvorträge, Erfahrungsberichte und Beispiele erfolgreicher Projekte im Rahmen der Digitalen Transformation in den Mittelpunkt.

Der Kongress bietet Unternehmensverantwortlichen, Führungskräften und Entscheidern aus Fachbereichen und IT eine interaktive Plattform, um innovative Strategien, neue Geschäftsmodelle, Businesslösungen und Technologien rund um die digitale Transformation aufzuzeigen und zu diskutieren.

In seiner Eröffnungs-Keynote wird Prof. August-Wilhelm Scheer darüber sprechen, was etablierte Unternehmen von erfolgreichen Start-ups lernen können.

Das Vortragsprogramm ist in drei Themenblöcke Strategy, Business und Technology gegliedert.

In den Präsentationen, Diskussionen und individuellen Gesprächen erfahren die Kongressbesucher, wie ihre Unternehmen die Chancen der Digitalisierung konsequent ergreifen, umsetzen und nutzen können.

Im Ausstellungsforum stehen den Besuchern die Experten der Scheer-Unternehmen sowie verschiedener Partnerunternehmen, für Gespräche zur Verfügung.

Im Digital- Lounge-Café wird Digitalisierung greifbar. Teilnehmer können mit dem Prozesstool Scheer BPaaS ohne Vorkenntnisse ihre eigenen Digitalisierungsideen in Form einer Businessanwendung in wenigen Minuten umsetzen.

Ein spannendes Augmented- Reality-Szenario rundet das Rahmenprogramm ab.

Im Vortragsprogramm erwartet die Kongressgäste ein Praxisbericht über die strategische Ausrichtung der Hager Group, einem Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen für elektrotechnische Installationen.

Bei Hager sieht man Dienstleistungen für Endkunden als treibende Kraft der Digitalisierung.

Die Digitalisierung ist auch der Enabler, um bei der ppp4its GmbH, einem Tochterunternehmen der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), Effizienz und Geschwindigkeit zu erhöhen.

Bei der Entwicklung smarter Oral-B-Produkte geht es um neue Businessmodelle ebenso wie beim Oberflächen- und Dekorhersteller FunderMax.

Einen klaren Technologiefokus haben unter anderem die Vorträge des Unternehmens Harting als Produzent von Verbindungstechnologie zur Vernetzung von Maschinen & Anlagen und auch der von Q-loud, einem Unternehmen, das sich auf Leistungen für das Internet of Things (IoT) spezialisiert hat.

Das schwedische Unternehmen SKF ist mit einem englischen Vortrag vertreten, der Enterprise Architecture als eine Antwort auf die Herausforderungen der digitalen Disruption positioniert.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2