MAG 1610 Management

Kemira – HighSpeed Carve-Out

[shutterstock.com:517426456, Jaochainoi]
[shutterstock.com:517426456, Jaochainoi]
Geschrieben von E-3 Magazin

Im Rahmen einer Neuausrichtung hat der finnische Chemiekonzern Kemira seine Methansäure-Sparte verkauft. Das machte eine kurzfristige und schnellstmögliche Ausgliederung von ChemSolutions aus der Kemira-Welt erforderlich und betraf auch die SAP-Systemlandschaft des Konzerns.

Der Verkauf der Sparte ChemSolutions an den belgischen Chemiebetrieb Taminco erforderte die schnellstmögliche Ausgliederung des Geschäftsbereichs aus der Kemira-Welt.

Dafür war ein Carve-Out aller relevanten Daten aus der bestehenden SAP-Systemlandschaft notwendig, um diese in einer separaten Rechtseinheit zu etablieren.

Bei diesem kurzfristigen Projekt setzte Kemira auf die ganzheitliche Unterstützung der Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions.

Durch minimalinvasive Methoden ermöglichte cbs die schnelle, kurzfristige und sichere Umsetzung des Projekts.

Das globale Chemieunternehmen legt Wert auf weltweit aufeinander abgestimmte Prozesse und ein einheitliches SAP-System. Ein solches sollte auch nach der Transaktion möglichst schnell wieder sichergestellt sein.

Aus diesem Grund war es notwendig, ein Carve-Out aller relevanten Daten vorzunehmen. Dabei ging es darum, den in das globale SAP-System von Kemira integrierten Bereich ChemSolutions gezielt und vollständig herauszuschneiden und eine separate Rechtseinheit zu bilden.

Dafür mussten die entsprechenden Daten und Prozesse konvertiert werden, um diese anschließend in die neue Einheit übertragen zu können.

Nur wenig Zeit

Die besondere Herausforderung lag dabei im engen Zeitplan und den geringen freien Kapazitäten seitens Kemira. Es galt, dieses Vorhaben während des M&A-Prozesses (Merger & Acquisition) umzusetzen, ohne die laufenden Geschäftsprozesse zu unterbrechen.

Hinzu kam, dass mehrere Werke, in denen der Unternehmensbereich ChemSolutions ansässig war und produzierte, in die Ausgliederung involviert waren.

Eine anspruchsvolle Aufgabe, da in diesen Werken auch für weitere Sparten im Konzernverbund produziert wird. Das machte das Projekt komplex und erforderte umfassende Lösungen.

Aufgrund des straffen Zeitplans von nur acht Wochen waren neben ausgewiesenem SAP-Know-how besondere Fähigkeiten im Projektmanagement gefragt. Die SAP-Berater von cbs erfüllten beide Kriterien.

Insbesondere die umfassende Restrukturierungsexpertise zahlte sich in diesem Zusammenhang aus. Denn cbs blickt auf eine Vielzahl von Projekten im Bereich der Transformation von SAP-Systemlandschaften (SLT) zurück und bietet dafür ein breites Portfolio an bewährten Methoden und Tools an.

Die von cbs entwickelte Standardsoftware cbs ET Enterprise Transformer ermöglicht es, komplexe Transaktionen kurzfristig umzusetzen. Das spielte auch bei diesem Projekt die ausschlaggebende Rolle.

Durch die Kombination der umfassenden Erfahrung der cbs-Berater und der Tools aus dem cbs ET war es ihnen möglich, die Datenharmonisierung, die Datenmigration sowie den Carve-Out in einem engen Zeitrahmen umzusetzen.

Schritt für Schritt

Auf diese Weise gelang es auch, die Projektziele sicher zu verwirklichen, ohne laufende Geschäftsprozesse zu unterbrechen. Als ersten grundlegenden Schritt baute cbs einen Buchungskreis im gleichen Mandanten auf, um so zunächst eine separate Rechtseinheit zu etablieren.

Daraufhin übertrugen die Berater alle relevanten Stamm- und Bewegungsdaten in die neue Einheit, in der sie diese anschließend automatisiert anlegten.

Die Selektion der Daten, die übertragen und in die neue Einheit migriert werden sollten, stellte dabei eine besondere Herausforderung dar. Betroffen waren sämtliche Haupt-ERP-Module, das gesamte SAP Business Warehouse (BW) sowie SAP Advanced Planning and Optimization (APO), SAP Environment und Health & Safety (EHS).

Deshalb beschloss das Projektteam, die Datenselektion und anschließende Migration anhand ausgewählter Kriterien und Positivlisten durchzuführen.

Zudem konvertierten die cbs-Berater alle in der bestehenden Einheit noch offenen Prozesse. So war es möglich, diese Vorgänge in der bestehenden Einheit abzuschließen und zeitgleich in die neue Einheit zu übertragen.

Der Einsatz des cbs ET Enterprise Transformer hat sich für diese Aufgabe bestens bewährt. Mit ihm konnten die Unternehmensberater den Geschäftsbereich ChemSolutions sowie alle dazugehörigen Daten und Belege zielsicher aus dem bestehenden Buchungskreis herausschneiden und minimalinvasiv in eine neue Rechtseinheit eingliedern.

Fazit

Die minimalinvasive Methodik von cbs ermöglichte den erfolgreichen Carve-Out von ChemSolutions aus der bestehenden SAP-Einheit von Kemira.

Zuvor etablierte das Projektteam einen neuen Buchungskreis und eine separate Rechtseinheit. Daraufhin konvertierte und harmonisierte das Team alle relevanten Daten, um eine reibungslose Übertragung zu garantieren.

Das alles führten die SAP-Berater durch, ohne die täglichen Geschäftsprozesse von Kemira zu stören oder zu unterbrechen.

Durch die gewählte Methode war cbs in der Lage, alle Schritte zielgerichtet und effizient durchzuführen. So konnten die SAP-Berater alle Projektziele erfüllen, ohne den vorgesehenen Budgetrahmen zu überschreiten.

Dabei blieb cbs immer in time und schloss das Projekt innerhalb der kurzen Projektlaufzeit von nur acht Wochen erfolgreich ab.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2