MAG 1609 Szene

Industrie 4.0 Smart Factory

[shutterstock.com:548182375, Zapp2Photo]
[shutterstock.com:548182375, Zapp2Photo]
Geschrieben von E-3 Magazin

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von T.Con stehen Automatisierung, Predictive Analytics und Produktionscockpits mit Fiori UX.

Mit Hana lassen sich Daten aus fertigungsnahen Systemen wie Maschinensteuerungen oder Sensoren nahezu in Echtzeit auswerten und mit SAP Predictive Analysis in Sekundenschnelle Vorhersagen treffen über z. B. die zu erwartende Produktqualität.

Werksleiter und Maschinenführer können somit Unregelmäßigkeiten oder Störungsmuster bei jeder Anlage sofort erkennen und schnell einschreiten.

Außerdem lassen sich mit SAP Lumira per Selfservice Fragen etwa nach dem Einfluss von Maschinen­einstellungen auf die Herstellkosten oder nach den Ursachen für Abweichungen zeitnah beantworten.

Am Beispiel von Fiori-Apps demonstriert T.Con, wie sich wichtige Kennzahlen, etwa zu Kundenaufträgen oder Beständen, in Echtzeit überwachen und per Drilldown in großer Detailtiefe auswerten lassen.

So kann unmittelbar auf Veränderungen oder Probleme reagiert werden. Mit dem Smart Factory Hub trifft T.Con den Gedanken der Vernetzung der Wertschöpfungskette vom Kunden zu den Lieferanten.

Eigene Optimierungspotenziale durch Predictive Quality zu nutzen oder auch ganz neue Services durch Predictive Maintenance anzubieten sind hier Chancen, die der Smart Factory Hub bietet.

Über den Autor

E-3 Magazin

Information und Bildungsarbeit von und für die SAP-Community.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2