Die Meinung der SAP-Community Hausmitteilung MAG 1606

DSAG & IA4SP

Hausmitteilung
[shutterstock:426481501, BrAt82]

Die SAP-Community wird von disruptiven Innovationen gebeutelt. Das Beben nennt sich digitale Transformation. Kaum jemand weiß, in welche Richtung es geht, dennoch will jeder der Erste sein.

Fehlende Antworten werden durch Digitalisierung ersetzt. Kaum eine Community hat es deutlicher vorgemacht als die SAP-Szene: Geschwindigkeit und Transformation ist alles!

Die Richtung, der Mehrwert, die Kosten, die Altdaten – alles unwesentlich und vernachlässigbar. Was zählt, sind Innovation und Geschwindigkeit: SAP Hana!

Drei Jahre lang taumelte SAP von einem Geschwindigkeitsrekord der In-memory-Computing-Datenbank zum nächsten, noch spektakuläreren Rekord.

Sinn und Wert blieben auf der Strecke. Wenn nicht Hana, dann Cloud Computing. SAP drängt in die Wolke, weil Cloud-Subskriptionen fettere Gewinne für den globalen ERP-Monopolisten versprechen. Fragen nach Sicherheit, Compliance, Lizenzen, ROI und einer Cloud-Exit-Strategie werden nur zögerlich oder gar nicht beantwortet.

SAP stürmt voran und überschlägt sich fast bei der digitalen Transformation. Die Bestandskunden stehen staunend am Wegesrand und reiben sich angesichts der disruptiven Innovationen verwundert die Augen.

Jüngstes Beispiel:

Apple und SAP vereinbaren eine Zusammenarbeit. Neben In-memory und Cloud Computing ist naturgemäß Mobile Computing angesagt!

DSAG-Chef Marco Lenck meint in einem Gespräch mit der Computerwoche, dass er als SAP-Bestandskunde hier Aufklärungsarbeit bei der Mobile-Computing-Strategie der Walldorfer vermisst.

Wohin soll diese Kooperation führen? Was ist der Mehrwert? SAP stürmt voran und zurück bleiben mehr Fragen, als ein dreitägiger DSAG-Jahreskongress im September in Nürnberg beantworten wird können.

Angesichts der chaotischen Innovationen und der disruptiven Transformation braucht die SAP-Community einen Anwenderverein wie DSAG und einen Partnerverein wie IA4SP mehr denn je!

Das erratische Gehabe der SAP, die feindliche Lizenzpolitik der SAP und deren angestrebte Gewinnmaximierung machen die beiden Vereine zu den wichtigsten Hoffnungsträgern in dieser noch funktionierenden Wertegemeinschaft.

Jetzt gilt es aufzustehen, zu unterstützen und Fragen zu stellen. Aber auch die beiden Körperschaften – DSAG und IA4SP – müssen konsequent nach Qualität streben, um der SAP-Community als Wertegemeinschaft gerecht zu sein:

Faule Kompromisse und oberflächliche Zugeständnisse hinsichtlich „indirekter Nutzung“ (SAP NetWeaver Foundation for Third Party Applications) sind zu wenig.

Dem planlosen Agieren der SAP müssen echte Werte entgegengesetzt werden. Die SAP-Community braucht starke Interessenvertretungen.

Aufgrund der Transformation, Disruption und Paradigmen scheint es ein Gebot der Stunde zu sein, dass sich alle Bestandskunden hinter die DSAG, alle Partner hinter IA4SP stellen.

Die schmerzlichen Erfahrungen beim Thema „indirekte Nutzung“ sollen für DSAG und IA4SP eine Lehre und für die SAP-Community eine Warnung sein. Wir müssen für den Erhalt und den Ausbau der SAP-Wertegemeinschaften kämpfen.

Über den Autor

Peter M. Färbinger, E-3 Magazin

Peter Färbinger, Herausgeber & Chefredakteur E-3 Magazin
B4Bmedia.net AG, Freilassing, Deutschland.
Erreichbar unter [email protected] | Tel.: +49(0)8654 77130-21

Hinterlassen Sie einen Kommentar

AdvertDie Meinung 2